Windows 10
für sehbehinderte Menschen
Eine unabhängige Verbraucherinformation
für Menschen zwischen sehend und blind

www.windows-lowvision.info

Installation und Inbetriebnahme von Windows 10 vorbereiten

Wenn Sie ein vorinstalliertes Windows haben, lesen Sie hier weiter.
Wenn Sie von Windows 7 oder 8 auf 10 upgraden wollen, lesen Sie hier weiter.

Vorweg: Wenn Ihr System nach einer Installation nicht startet, dann kann das an einem
Fehler im Bootmenü liegen. Notieren Sie schon jetzt die Befehle zur Reparatur
auf der Installation-CD.
Vor weiteren Fehlern können Sie sich mit einer Windows-7-DVD - siehe Multiboot -
 und mit einer startfähige CD mit Partition Wizard Bootable schützen.

Parallelinstallation vorbereiten

Die spätere Bedienung einer Parallelinstallation erfordert Sehvermögen, da bei der Wahl
des Betriebssystems auf einer Ebene stattfindet, für die es keine Hilfsmittel gibt. Alternativ
kommt dann die Erstellung eines virtuellen Computers in Betracht.
Legen Sie vor der Installation die Partition an, auf der Sie installieren wollen. Sonst kann
es vorkommen, dass - trotz nicht zugeordneten Speichers - nicht installiert werden kann.
Sie müssen die Installation dann abbrechen, denn ab Windows 7 kann man mit Bord-
mitteln kein logisches Laufwerk einrichten. Sie benötigen einen externen
Partitionsmanager. Achtung: Einige als Freeware angebotene Programme haben sich
als mit Adware oder Trojanern behaftet herausgestellt.

Sie benötigen für das neue Betriebssystem nur ca. 30 GB.  Diese können Sie auch auf
einer zusätzlichen neuen Festplatte, etwa einer SSD, zur Verfügung stellen.
Sie, können vorhandene Partitionen mit einem externen Partitionsmanager verkleinern.
Zu empfehlen ist eine startfähige CD mit Partition Wizard Bootable.
Vorsicht: Führen Sie solche Operationen nur nach einem
Backup der betreffenden Partition aus! Datenverlust ist möglich.

Sie können Windows 8 oder 10 auch in einer virtuellen Festplatte installieren. Anleitungen
finden Sie im Internet. Allerdings läuft Windows dann mit verminderter Performance.
Aktuell (Stand August 2015) hat sich VMware Player 7 unter folgenden Bedingungen
erwiesen: Installation des Programms unter einem 64-Bit-Betriebssystem, Installation
eines 32-Bit-Betriebssystems in der virtuellen Maschine, Installation durch direktes
Öffnen einer Iso-Datei.

Gedruckte Anleitung bereitlegen

Neben Ihrem PC sollte die gedruckte Anleitung über die Installation aus dieser Site
liegen. Damit schaffen Sie als Sehbehinderte(r) die Installation ohne fremde Hilfe und
ohne zweiten PC.
Ihr „altes“ System können Sie während dieser Phase nicht erreichen, und es gibt
während der Installation keine Hilfe für Sehbehinderte - Ihre Lupe muss genügen. Erst
bei der Inbetriebnahme erhalten Sie Hilfestellung. Auch daran ändert Windows 10 nichts.

Email-Zugangsdaten bereitlegen

Für die Inbetriebnahme von Internet- und Virenschutzsoftware und Backup-Programmen
müssen Sie auf Ihre Emails zugreifen können. Legen Sie daher die Daten bereit, die es
Ihnen ermöglichen, Ihre Emails über das Internet abzufragen.

Lizenz und Anleitungen vorher lesen

Im Verlauf des Installationsprozesses ist die Lizenzvereinbarung anzunehmen.  „Bitte
lesen Sie die Bedingungen, bevor Sie hier zustimmen”, schreibt Microsoft. Einem
vollständigen Programmpaket liegt der Lizenzvertrag gedruckt bei, allerdings in klein
gedruckter Schrift. Am PC hat der sehbehinderte User keine Chance, die Lizenz zu lesen,
denn das Installationsprogramm bietet keine Möglichkeit, den Text zu
 vergrößern oder vorlesen zu lassen. Nicht einmal auf dem Installationsmedium ist der
 Text in Klarschrift enthalten.
Erst nach der Installation sind die Lizenzbedingungen
in einem Unterverzeichnis des Windows-Verzeichnisses abgelegt.
Weiter gibt es Links zu Datenschutzbestimmungen und Erklärungen, Auch dafür
gibt es keine Bildschirmvergrößerung. Sie finden diese Informationen als Dateien im
rtf-Format  auf dem Installationsmedium im Verzeichnis „Sources” und dort in einem
Unterverzeichnis, das für Deutschland „de-de” heißt, Wenn Sie diese lesen wollen,
sollten Sie das vorher tun. Notwendige Hinweise sind in diese Anleitung integriert.

Programme schon jetzt herunterladen!

Für die ersten Schritte nach der Installation werden folgende Programme empfohlen:
Classic Shell
und wenn Sie nicht nur testen, sondern später dauerhaft umsteigen wollen:
ein Virenschutzprogramm
Acronis True Image.
Befassen Sie sich schon jetzt mit diesen Empfehlungen und laden die betreffenden
Programme auf einen USB-Stick, beschaffen Sie die Seriennummern, soweit erforderlich.
Sie haben es dann leichter. Ihr System schnell betriebsfähig zu machen.



Weiter zu: Windows 10 installieren
Weiter zu: Multiboot einrichten

Nach oben