Windows 10
für sehbehinderte Menschen
Eine unabhängige Verbraucherinformation
für Menschen zwischen sehend und blind

www.windows-lowvision.info

Windows 10 effizient updaten:
Verzögerungen bei Arbeit, Herunterfahren und Neustart zur Unzeit vermeiden

Achtung: Deaktivieren Sie die Updates nur, wenn Sie einen leistungsfähigen
Virenscanner installiert haben, der ständig upgedatet wird. Wenn Sie keinen
solchen Virkenscanner haben und stattdessen Windows Defender nutzen, sind Sie
zwingend auf das ständige Update angewiesen!
 

Für Windows 10 werden ständig neue Updates veröffentlicht. Erste Sicherheitsupdates
wurde bereits wenige Tage nach der Erstveröffentlichung herausgegeben.
Anders als bei früheren Windows-Versionen will Microsoft, dass Sie die Updates
 nicht mehr abstellen können - es geht trotzdem!
Updates behindern Ihre Arbeit und verzögerin insbesondere das
Herunterfahren und den Neustart. Als Sehbehinderter werden Sie sehr
schlecht oder gar nicht informiert, warum der Computer nicht abschaltet
oder stark verzögert hochfährt!
Mehrfach hat Microsoft bereits fehlterhafte Updates verpffentlicht, die wieder
zurückgezogen wurden.
Ein guter Virenscanner schützt besser als das ständige Update!

In der Version Windows 10 Home und Pro

Das können Sie einstellen:
> Updates ganz abstellen
Dauerhaft lässt sich das Updaten von windows 10 nicht über das Deaktivieren des
Update-Dienstes deaktiviern. Nach 3 Monaten erlischt die Aktivierung und muss wieder
hergestellt werden, indem der Dienst Windows Update wieder auf “automatisch” gestellt
wird.

             So geht es:
                       Systemsteuerung öffnen
                       ”Verwaltung” öffnen
                       “Computerverwaltung” öffnen
                       “Dienste” öffnen
                       Nach dem Dienst “Windows Update” suchen
                       Doppelt darauf klicken
                       Auf der nächsten Seite den Typ des Dienstes
                               von automatisch  auf “Deaktiviert” stellen.
            Nun müssen Sie aber gelegentlich den Dienst wieder aktivieren, damit Sie
            Updates und Upgrades erhalten. Sie können das aber planen, vorher ein Backup
             anlegen und den Rechner beispielsweise über Nacht angestellt lassen.
            So updaten Sie geplant:
                         Ein Backup der Systempartition machen.
                         Dienst Windows-Update wie oben beschrieben auf “Automatisch” stellen
                         Neu starten
                         Windows-Taste + I drücken und so die Enstellungen aufrufen
                         “Update und Sicherheit” aufrufen
                         “Nach Updates suchen”
                         Diese Updates installieren
‘                        System neu starten
                         Jetzt den Dienst Windows Upfate wieder deaktivieren.
                  

> Bei Nutzung von WLAN den Download von Updates ausschließen.
    Funktioniert auch, wenn Sie Wlan mit Flatrate haben.
             So geht es:
                       “Einstellungen” bzw. “PC-Einstellungen” öffnen
                       “Netzwerk und Internet” öffnen
                       Unter “Verfügbare WLAN-Netzwerke”
                              den Schriftzug “Erweiterte Optionen” öffnen.
                      “getaktete Verbindung” umstellen auf “Ein”.
            Wenn Sie mit LAN ins Netz gehen, werden die Updates jedoch geladen.
            Sie können das aber planen, vorher ein Backup
             anlegen und den Rechner beispielsweise über Nacht angestellt lassen.

> Automatische Updates reduzieren - Upgrades zurückstellen
             So geht es:
                       “Einstellungen” bzw. “PC-Einstellungen” öffnen
                       “Updates und Sicherheit” öffnen
                       “Erweiterte Optionen” wählen - ganz unten.
                        Haken bei “Upgrades zurückstellen” setzen.
            Nun müssen Sie selbst entscheiden, wann Sie Upgrades zulassen wollen.
            Entfernen Sie den Haken und lassen Sie den PC über Nacht laufen, dann dürften
            sie geladen werden.

> Den Neustart planen
             So geht es:
                       “Einstellungen” bzw. “PC-Einstellungen” öffnen
                       “Updates und Sicherheit” öffnen
                       “Erweiterte Optionen” wählen - ganz unten.
                        Haken bei “Upgrades zurückstellen” setzen.
 Windows Update einstellen
           Nun müssen Sie auf Benachrichtigungen im Benachrichtigungsfeld
            rechts unten auf der Taskleiste achten und festlegen, ob Sie jetzt oder
            später neu starten wollen.

> Uodates für andere Microsoft-Produkte einbeziehen,
             So geht es:
                       “Einstellungen” bzw. “PC-Einstellungen” öffnen
                       “Updates und Sicherheit” öffnen
                       “Erweiterte Optionen” wählen - ganz unten.
                        Haken bei der entsprechenden Option setzen.

Nur in der Version Windows 10 Pro

Das können Sie zusätzlich einstellen:
> Download auf andere PC eines Netzwerks einrichten,
< Updates auf Sicherheitsupdates reduzieren.

Weiter zu: Besser lesen.

Nach oben