Windows 10
für sehbehinderte Menschen
Eine unabhängige Verbraucherinformation
für Menschen zwischen sehend und blind

www.windows-lowvision.info

Über diese Website
Windows 8 und 10 für sehbehinderte Menschen

Für sehbehinderte Menschen, die über einen ausreichenden Sehrest verfügen, ist der
barrierefreie Zugang zu Inhalten des Bildschirms von vielen Faktoren abhängig. Diese
Website will helfen, für die Verwendung des Betriebssystems Microsoft Windows 8.1
und die Folgeversion 10 Wege zu weisen, weil die meisten Betroffenen - genauso wie der
Autor dieser Site - auf sich selbst gestellt sind.

Die Beratung Sehbehinderter ist mangelhaft

Für Sehbehinderte ist es schwierig, qualifizierte Beratung zu finden. Meistens müssen
Fachunternehmen in Anspruch genommen werden, die kompetent sind, aber deren
Produkte entsprechend teuer sind und deren Beratung sich auf den Verkauf eben
dieser Hilfsmittel beschränkt. Im Bereich anerkannter (medizinischer) Hilfsmittel
wie Sehhilfen findet sich auch für private Nutzer ein Kostenträger. Hilfsprogramme für
den Computer sind aber meistens nicht über Krankenkassen finanzierbar. Hinweise zu
Möglichkeiten der Übernahme bietet die Webseiten der Anbieter.
Eine  systematische Beratung, die von Herstellern unabhängig ist, ist schwer zu finden
Einige öffentlich geförderte Projekte sind inzwischen ausgelaufen, deren Internetseiten
sind noch zu finden, aber veraltet. Andere Websites legen nicht konsequent Wert darauf,
selbst durchzutesten, was sie beschreiben.
Einschlägige Verbände haben ihren Schwerpunkt in der Versorgung blinder Mitglieder.
Daher sind die Computernutzer, die über einen größeren Sehrest verfügen, dort eine
Minderheit und weitgehend auf Eigeninitiative angewiesen.
Soweit ersichtlich, gibt es keine vollständige und aktuelle Website für diesen
Problemkreis, auch nicht in englischer Sprache. Vorhandene Hinweise im
Internet sind verstreut, viele Websites werden nicht aktualisiert. Das kann auch dieser
Website geschehen. denn die Entwicklung der Computerwelt ist dynamischer als die
Leistungsfähigkeit der Betroffenen, die meist nicht ständig alles Neue ausprobieren
können.

Der Autor

...war genau zu dem Zeitpunkt mit der Notwendigkeit konfrontiert, sich den Computer
zu erobern, zu dem die ersten wirklich effizient nutzbaren Möglichkeiten der
Bildschirmvergrößerung zur Verfügung standen: im Jahre 1991, als Microsoft mit
Windows Version 3.0 auf dem Markt war. Enorme Kosten waren damals aufzuwenden,
um leistungsfähigste Hardware und teure Zusatzprogramme zu kaufen, die ein Arbeiten
am PC trotz erheblicher Sehbehinderung möglich machten. Im Hauptberuf Jurist,
ehrenamtlich Fachautor auf einem ganz anderen Gebiet, konnte der Autor so seine
Rehabilitation schaffen. Da es damals vergleichsweise wenige Stellen gab, die mit Rat
und Tat helfen konnten, wurde der Autor – ohne Soft- oder Hardware-Experte zu sein –
zu einem Experten, der von der Benutzeroberfläche her immer neue Programme
erobert und nutzbar gemacht hat. Die sehr hohen Kosten für das ständige Updaten
spezieller Software führten mit Windows XP zu einem Stillstand der Entwicklung,
bis jetzt sich die Zeit von Windows XP dem Ende zuneigte.

Unabhängige Verbraucherinformation

Diese Website ist frei von Werbung und von der Einflussnahme durch Hersteller
von Hard- und Software. Mit dieser Website sind keine kommerziellen Interessen
verbunden. Diese Website ist auch nicht der „Lebenszweck“ des Autors. Diese Website
will Gleichgesinnten und gleich Betroffenen dienen – mehr nicht.
Diese Website nimmt nicht für sich in Anspruch, barrierefrei zu sein. Das ist
letztlich nicht mit den Mitteln zu leisten, die ehrenamtlich zur Verfügung stehen. Aber
diese Site verzichtet auf Schnickschnack, der es schwer macht, sie als behinderter
Mensch zu lesen oder vorlesen zu lassen.
Hinweise auf Produkte und Dienstleister nehmen nicht für sich in Anspruch, eine
generelle Bewertung darzustellen. Es werden nur persönliche Erfahrungen genannt,
die keinen Anspruch auf Vollständigkeit haben. Diese Informationen beruhen aber nicht
nur auf ungeprüften Herstellerangaben. Soweit Produkte und Unternehmen namentlich
genannt werden, dient dies der exemplarischen Information.
Schauen Sie genau hin, ob andere Informationen diesem Anspruch genügen.

Nehmen Sie es bitte nicht übel,

...wenn auf einigen Seiten dieser Site das Wort „Sehbehindert” oft, ja, zu oft erscheint.
Das ist den Suchmaschinen geschuldet, die Internetseiten nach Schlüsselwörtern
absuchen. Je dichter bestimmte Schlüsselwörter stehen, umso besser werden die
Seiten gefunden. Es genügt nicht,  „Windows für Sehbehinderte” über jede Seite zu
schreiben - man muss es oft wiederholen. Das könnte sehr geholfen haben, dass
 Sie diese Seite gefunden haben

Nach oben